Prof. Dr. Sigrid Betzelt

Professur für Sozialwissenschaften
mit Schwerpunkt Arbeits- und Organisationssoziologie

Telefon: +49 (0)30 30877-1234
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Campus Schöneberg - Haus B
Raum: B 434

http://www.hwr-berlin.de/fachbereich-wirtschaftswissenschaften/kontakt/personen/kontakt-info/1315/


Wissenschaftlicher und beruflicher Werdegang

  • 1982-87 Studium der Soziologie an der FU Berlin
  • 1987-94 Lehrbeauftragte an der FU Berlin, wissenschaftliche Referentin in Non-Profit-Organisationen, Leitung und Durchführung eines vom Berliner Senat geförderten Forschungsprojekts zur Finanzierung von Frauenprojekten
  • 1994-97 Wissenschaftliche Fraktionsreferentin für Arbeitsmarkt-, Sozial- und Frauenpolitik in der Bremischen Bürgerschaft
  • 1998-99 Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Lokale Sozialpolitik und Non-Profit-Organisationen der Universität Bremen, Durchführung der deutschen Teilstudie im EU-Projekt „New employment opportunities in the Third Sector“ (Leitung Prof. Dr. Rudolph Bauer)
  • 2000 Promotion an der Universität Bremen (Titel der Dissertation: “The Third Sector as a Job Machine? Conditions, Potentials, and Policies for Job Creation in German Nonprofit Organizations”, Peter Lang Verlag, 2001) 
  • 2000-09 Wissenschaftliche Mitarbeiterin und teils Projektleiterin im Zentrum für Sozialpolitik der Universität Bremen in verschiedenen Drittmittelprojekten (siehe unter Forschung)
  • Seit April 2009 Professorin für Sozialwissenschaften mit dem Schwerpunkt Arbeits- und Organisationssoziologie an der Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin

Akademische Netzwerke/Funktionen

  • Vorstandsmitglied der Sektion Sozialpolitik in der Deutschen Gesellschaft für Soziologie
  • Mitglied in ESPAnet - Network for European Social Policy Analysis
  • Mitglied in der International Sociological Association, Research Committee on Poverty, Social Welfare and Social Policy (RC 19) 
  • Mitglied in der Deutsche Vereinigung für Sozialwissenschaftliche Arbeitsmarktforschung (SAMF e.V.) und der Deutsche Gesellschaft für Soziologie (Sektion Geschlechterforschung, Sektion Sozialpolitik)
  • Mitglied im Exzellenznetzwerk "RECWOWE - Reconciling Work and Welfare in Europe" des 6. Forschungsrahmenprogramms der Europäischen Kommission, mit WissenschaftlerInnen der Sozial- und Arbeitsmarktpolitik-Forschung aus fast allen EU-Mitgliedsstaaten (2006-11)
  • Mitglied des interdisziplinären Konsortiums aus AntragstellerInnen von VolkswirtInnen, SoziologInnen und PolitikwissenschaftlerInnen der HWR an die Volkswagen Stiftung im Rahmen des Call „Europe and Global Challenges“ zur Untersuchung weltweiter sozialer Ungleichheiten („The Global Challenge of Inequality“), in Kooperation mit Universitäten in Südafrika, Brasilien und China

Kooperationsbeziehungen mit

  • Zentrum für Sozialpolitik der Universität Bremen, assoziiertes Mitglied
  • Hochschule Bremen, Internationaler Studiengang Politikmanagement (Prof. Dr. Silke Bothfeld)
  • WissenschaftlerInnen u.a. an Universitäten in Aalborg, Edinburgh, Genf, Mailand, Navarra, Paris, Stirling, Utrecht im Rahmen des EU-Netzwerks RECWOWE 
  • Soziologisches Forschungsinstitut Göttingen (SOFI e.V.), Verbundprojekt Sozioökonomische Berichterstattung Deutschlands
  • Deutsches Institut für Wirtschaftsforschung (DIW), Abt. Sozioökonomisches Panel
  • Forschungsteam Internationaler Arbeitsmarkt (FIA, Dr. Alexandra Wagner)
  • Hans-Böckler-Stiftung (Projektbeirat)
  • Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di), Referat „Freie“ des Bundesvorstands

Expertin für

  • Arbeitsmarkt- und Sozialpolitik auf nationaler Ebene und im europäischen Vergleich und ihre Wirkungen auf soziale BürgerInnenrechte, soziale Ungleichheit und insbesondere die Kategorie Geschlecht
  • Wandel von Arbeit und Erwerbsstrukturen, insbesondere hoch qualifizierter Arbeitskräfte in Dienstleistungsberufen; Beschäftigung in Non-Profit-Organisationen
  • Geschlechterverhältnisse und ihre institutionelle Rahmung (Gender-Regimes)

Schwerpunkte in der Lehre

  • Master Political Economy of European Integration: Work, Labour, Social Reproduction; Current Issues of European Integration
  • B.A. Business Administration: Arbeit im Wandel; Politische Ökonomie und Sozialstruktur, Themenfeld Soziologische Aspekte von Dienstleistungen

Forschungsprojekte

  • Angst im neuen Wohlfahrtsstaat: Kritische Blicke auf ein diffuses Phänomen (Organisation der Jahrestagung der Sektion Sozialpolitik der DGS, 22.-23.6.17, HWR Berlin; Herausgabe eines Tagungsbandes, gem. mit Prof. Dr. Ingo Bode, gefördert u.a. durch Friedrich-Ebert-Stiftung)
  • Arbeitslose ohne Leistungsansprüche: Analyse von Hintergründen, sozialer Situation und der Dynamik im Lebenslauf (Hans-Böckler-Stiftung, 2014-2016, siehe: http://www.boeckler.de/11145.htm?projekt=2014-737-3)
  • The Impact of Activation on Social Citizenship (EU-Exzellenznetzwerk RECWOWE, 6th EU Framework Programme, 2008-11); mit Prof. Dr. Silke Bothfeld (Hochschule Bremen)
  • Der Geschlechterbias in der deutschen Arbeitsmarktpolitik: Eine institutionelle und empirische Analyse des SGB II und SGB III (Expertise für den Ersten Gleichstellungsbericht der Bundesregierung, 2010), mit Prof. Dr. Silke Bothfeld (Hochschule Bremen)
  • Individualisierung von Leistungen nach SGB II unter Berücksichtigung der familialen Unterhaltsverpflichtungen (Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, 2008-9), mit Prof. Dr. Ursula Rust, Universität Bremen
  • Neue selbständige Erwerbsformen in Kulturberufen (Deutsche Forschungsgemeinschaft; 2000-04); unter Leitung von Prof. Dr. Karin Gottschall, Universität Bremen
  • Soziale Alterssicherung von Selbstständigen (Expertise für Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft Verdi, 2004)
  • New employment opportunities in the Third Sector (EU-Kommission, TSER-Programm, 1998-99, Universität Bremen), unter Leitung von Prof. Dr. Rudolph Bauer

 Ausgewählte Publikationen

 

  • Betzelt, Sigrid (2018): Armut und Gender. In: Petra Böhnke, Jörg Dittmann, Jan Goebel (Hrsg.): Handbuch Armut. Leverkusen: Barbara Budrich (im Erscheinen).
  • Betzelt, Sigrid; Bode, Ingo: Angst im Sozialstaat. Hintergründe und Konsequenzen. WISO Direkt 38-2017, herausgegeben von Friedrich-Ebert-Stiftung, Bonn.
  • Betzelt, Sigrid; Ebach, Mareike; Schmidt, Tanja; Kedenburg, Olga (2017): Individuelle Autonomie im Status Arbeitslosigkeit ohne Leistungsbezug? Eine empirische Analyse, Zeitschrift für Sozialreform, 63 (3), S. 447-482.
  • Betzelt, Sigrid; Santos, Ana Cordeiro; Lopes, Claudia (2017): Financialization and Work in the EU: Inequality, Debt, and Labour Market Segmentation, World Economic Society (Revista de Economía Mundial) Vol. 17(46), pp. 91-116.
  • Betzelt, Sigrid; Bode, Ingo (2017): „Fatal funktional? Angstmobilisierung im liberalisierten Wohlfahrtskapitalismus“, Leviathan, Jg. 45(2), 192-220..
  • Betzelt, Sigrid; Bode, Ingo (2017): German Angst in a liberalized world of welfare capitalism. The hidden problem with post-conservative welfare policies. In: Social Policy Review 29. Analysis and debate in social policy, edited by John Hudson et al., Bristol: Policy Press, 127-150.
  • Betzelt, Sigrid; Santos, Ana Cordeiro; Lopes, Claudia (2016): Financialisation and Work: New transdisciplinary insights from micro-level survey data. IPE Working Paper 77/2016, Institute of International Political Economy, Berlin School of Economics and Law, Berlin. (download: www.ipe-berlin.org/index.php)
  • Betzelt, Sigrid (2015): The Myth of more Social Inclusion through Activation Reforms: The Case of Germany. IPE Working Paper 57/2015, Institute of International Political Economy, Berlin School of Economics and Law, Berlin. (download: www.ipe-berlin.org/index.php)
  • Betzelt, Sigrid (2015): Die deutsche Wende zur „Aktivierung“: Aus Gender-Sicht mehr Flop als Top, in: Friederike matters, Discussion Paper 26/2015 des Harriet-Taylor-Mill-Instituts, HWR Berlin, hrsg. von Miriam Beblo, Andrea-Hilla Carl, Claudia Gather, Dorothea Schmidt (download: harriet-taylor-mill.de/deutsch/publik/discuss/dp15.html), 58-66.
  • Betzelt, Sigrid; Bothfeld, Silke (2014): Autonomie – ein neues Leitbild einer modernen Arbeitsmarktpolitik, WISO-direkt, herausgegeben von der Friedrich-Ebert-Stiftung, Abteilung Wirtschafts- und Sozialpolitik, Berlin.
  • Betzelt, Sigrid (2014): Die kosteneffiziente 'Aktivierungsstrategie' Arbeitsloser ohne Leistungsanspruch - Exklusion statt Inklusion, vor allem von Frauen, Sozialer Fortschritt, Jg. 63, H. 7, 162-170.
  • Betzelt, Sigrid; Bothfeld, Silke (2013): Activation, social citizenship and autonomy in Europe, in: Ramia, Gaby/Farnsworth, Kevin/Irving, Zoe (eds): Social Policy Review 25. Analysis and debate in social policy, Bristol: Policy Press, 249-270.
  • Betzelt, Sigrid; Bothfeld, Silke, eds. (2011): Activation and Labour Market Reforms in Europe. Challenges to Social Citizenship. Work and Welfare in Europe Series. Houndmills: Palgrave Macmillan.
  • Betzelt, Sigrid; Bothfeld, Silke (2011): "Incoherent strategies – fragmented outcomes. Raising women's employment rate in Germany", German Policy Studies, Special Issue: "Integration in European Labour Market Politics", Vol. 7 (1), 73-106.
  • Bothfeld, Silke; Betzelt, Sigrid (2011): „Der Geschlechterbias in der deutschen Arbeitsmarktpolitik: Eine institutionelle und empirische Analyse des SGB II und SGB III“ In: Klammer, Ute (Hrsg.): Neue Wege – gleiche Chancen. Der Erste Gleichstellungsbericht der Bundesregierung, Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften, 199-251.
  • Letablier, Marie-Thérèse; Eydoux, Anne Betzelt; Sigrid (2011): Chapter 5: Social Citizenship and Activation in Europe: A Gendered Perspective. In: Betzelt, Sigrid; Bothfeld, Silke (eds.): Activation and Labour Market Reforms in Europe: Challenges to Social Citizenship,Houndmills: Palgrave Macmillan, 79-100.
  • Betzelt, Sigrid ; Rust, Ursula (2010): Individualisierung von Leistungen nach SGB II unter Berücksichtigung der familialen Unterhaltsverpflichtungen. Baden-Baden: Nomos.

Vollständige Publikationsliste